Jeder Tag ein Vorteilstag

Die Vorteilskarte Südtirol GuestPass Algund ist im Übernachtungspreis aller teilnehmenden Betriebe inkludiert und an 365 Tagen im Jahr gültig. Sie bietet unter anderem: 
Die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol
Exklusive Rabatte im Sport- und Freizeitbereich
Kostenlosen Eintritt in über 90 Museen
Freie Fahrt mit ausgewählten Seilbahnen
Alle Vorteile

Hier buchen lohnt sich!

Schnell & sicher buchen
Alle Unterkünfte im Überblick
Bestpreisgarantie
Kostenlose Beratung
Sie haben noch Fragen oder brauchen Hilfe bei der Buchung? Wir sind gern für Sie da! 

Unterkunft suchen & buchen

 
 
Erwachsene
 
Kinder
 
Alter Kind 5
 
Alter Kind 4
 
Alter Kind 3
 
Alter Kind 2
 
Alter Kind 1
 
alle Typen
 
 

Algund - Mahlbach - Seespitz - Vigiljoch

Dauer: 5,25 h
Länge: 13,71 km
Schwierigkeit: Mittel
Schwierigkeit: Leicht
Höhenmeter bergauf: 1420 hm
Höhenmeter bergab: 413 hm
Höchster Punkt: 1748 m
Diese Wanderung führt zu den Klassikern am Vigiljoch, der kleinen Kirche und der "Schwarzen Lacke."
Allgemeine Beschreibung
Das Vigiljoch ist ein wahres Naturidyll und besonders im Frühling und Sommer ein kleines Paradies für Wanderer, Familien und Naturliebhabern. Wunderschöne Wanderwege führen Sie durch Nadelwälder, Blumenwiesen hin zu Almen und Heilquellen wie dem Waldsee Schwarze Lacke.
Mit einem breitgefächerten Wegenetz und einem hervorragendem Panoramablick über das Etschtal bis hin zu den Dolomiten ist das Wandergebiet Vigiljoch bei Familien, Wanderer und Mountainbikern sehr beliebt.
Wegbeschreibung
Die weitum sichtbare Brauerei Forst ist Ausgangspunkt dieser Wanderung. Der Waldweg Nr. 9 führt von dort aus steil zum Josefsberg hinauf bis zum Restaurant Gastbühel. Stets der Markierung entlang weiter bis zu einer Lichtung der Quadrathöfe und weiter bis nach Grammegg. Dort links abzweigen und über den sanft verlaufenden Weg Nr. 9 bis zum Gasthaus Brünnl. Weiter gehts auf Weg Nr. 29 etwas ansteigend bis zum Berggasthof Seespitz zur Schwarzen Lacke. Nach gut 3-stündigem Aufstieg haben Sie dort nun die Möglichkeiten, sich zu stärken oder die Füße im kalten Wasser des Sees abzukühlen. Die Wanderung geht weiter auf Weg Nr. 9 zum Kirchlein, zweigt dort dann rechts auf Weg Nr. 28 ab und führt Sie anschließend nach Aschbach hinunter (1.362 m). Von dort aus können Sie dann mit der Aschbachseilbahn nach Rabland hinunterfahren und weiter mit dem Linienbus oder Zug nach Algund zurückkehren.
Anfahrtsbeschreibung

Von Meran kommend Richtung Vinschgau bis zur Brauerei Forst.

Parken

Kostenloser Parkplatz beim Freibad Lido in Algund.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Meran:
Mit dem Bus 212 in Richtung Forst (letzte Haltestelle der Josef-Weingartner-Str.) oder mit dem Bus 212 in der Brauhausstraße (die zweite Haltestelle).

Schwarze
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.