Jeder Tag ein Vorteilstag

Die Vorteilskarte Südtirol GuestPass Algund ist im Übernachtungspreis aller teilnehmenden Betriebe inkludiert und an 365 Tagen im Jahr gültig. Sie bietet unter anderem: 
Die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol
Exklusive Rabatte im Sport- und Freizeitbereich
Kostenlosen Eintritt in über 90 Museen
Freie Fahrt mit ausgewählten Seilbahnen
Alle Vorteile

Hier buchen lohnt sich!

Schnell & sicher buchen
Alle Unterkünfte im Überblick
Bestpreisgarantie
Kostenlose Beratung
Sie haben noch Fragen oder brauchen Hilfe bei der Buchung? Wir sind gern für Sie da! 

Unterkunft suchen & buchen

 
 
Erwachsene
 
Kinder
 
Alter Kind 5
 
Alter Kind 4
 
Alter Kind 3
 
Alter Kind 2
 
Alter Kind 1
 
alle Typen
 
 

Der Meraner Höhenweg

Dauer: 6,03 h
Länge: 92,08 km
Schwierigkeit: Schwer
Höhenmeter bergauf: 5622 hm
Höhenmeter bergab: 5622 hm
Höchster Punkt: 2894 m
Das Gartendorf Algund liegt auf der Südseite des bekannten und beliebten Meraner Höhenweges.
Allgemeine Beschreibung

Der Meraner Höhenweg gehört zu den schönsten hochalpinen Rundwanderungen Europas. Auf einer Länge von 100 Kilometer umrundet der Meraner Höhenweg in einer Höhe von ca. 1.400 Metern Südtirols größten Naturpark, den Naturpark Texelgruppe. Dabei sind immer wieder Höhenunterschiede von einigen 100 Metern zu überwinden. Die Texelgruppe liegt zwischen der italienisch – österreichischen Grenze, dem Meraner Becken, Passeiertal und Schnalstal.

Die Wanderung wird in einen Süd- und einen Nordteil unterteilt. Im nördlichen Teil des Meraner Höhenwegs können Sie den höchsten Punkt am Eisjöchl, auf stolzen 2.895 Metern Höhe erreichen. Aber auch im südlichen Teil können Sie z.B. am Hochganghaus auf 1.839 Meter aufsteigen.

Für die gesamte Umwanderung des Höhenweg benötigen Sie je nach Kondition und Etappenlängen zwischen 3 und 8 Tagen. Aber keine Angst, entlang des Weges gibt es viele Jausenstationen, Gasthöfe und Schutzhütten, welche Südtiroler Schmankerln, Übernachtungsmöglichkeiten, aber auch Schutz vor Regen und Gewitter bieten. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten der einzelnen Einkehrmöglichkeiten. Man trifft immer wieder auf mehrere Jahrhunderte alte Bergbauernhöfe, welche die alpine Landschaft durch die Bewirtschaftung in der Zeit geprägt haben. Damals wurden die Bauernhöfe aufgrund von Platzmangel immer höher angelegt. Man kann sich sicherlich vorstellen, dass die Bewirtschaftung in dieser Höhe zu der damaligen Zeit äußerst schwierig war und auch heute noch teilweise ist. 

Die günstigste Zeit den Meraner Höhenweg (Nr. 24) zu begehen:
Der Nordteil ist eine Sommertour, von Ende Juni bis Anfang Oktober begehbar (je nach Schneelage).
Der Süd- und Ostteil ist vielfach ganzjährig zu begehen und eignet sich auch für Ein-Tages-Touren.
Die zahlreichen zu Rast und Imbiss einladenden typischen Südtiroler Berggasthöfe und Schutzhütten, die abwechslungsreiche Gipfelwelt und die herrliche Gebirgsseenlandschaft der Spronser Seen machen den Meraner Höhenweg im Naturpark Texelgruppe zu einem einzigartigen Wandergebiet!

Der südliche Teil der Wanderung führt entlang den Südhängen der Texelgruppe. Genießen Sie das atemberaubende Panorama auf die eindrucksvollen Kulturlandschaften des unteren Vinschgaus sowie des Burggrafenamtes und Passeiertales. Allgemein kann man sagen, dass der südliche Teil des Meraner Höhenweg  von Mai bis November begehbar ist, einige Teile jedoch je nach Wetterlage sogar ganzjährig.

Sehenswertes am Meraner Höhenweg und im Naturpark Texelgruppe:
Es gibt viele Naturschönheiten entlang des Rundweges, die es zu entdecken gilt. Atemberaubend sind auch die Blicke auf die eindrucksvollen Berggipfel Tschigat (2.998 m), Mutspitze (2.294 m) und Matatzspitze (2.179 m). Ein weiteres Highlight ist der Partschinser Wasserfall, der mit einer Fallhöhe von 97 Metern zu den höchsten Südtiroler Wasserfällen zählt sowie die Spronser Seen, die höchstgelegene alpine Seenplatte in Südtirol mit 10 Bergseen auf einer Höhe von 2.117 bis 2.589 Metern.

 

Wegbeschreibung

Zugang von Algund

Es gibt viele Zugänge zur Wanderung. Einen besonders schönen Zugang gibt es in Algund. Zuerst fährt man mit dem Sessellift nach Vellau (906 m) und dann nehmen Sie Südtirols einzigen Korblift, der pures Nostalgiefeeling versprüht und fahren damit zur Leiteralm (1.450 m, Telefon: 0473 448660) direkt am Meraner Höhenweg gelegen. So können Sie entspannt die Aussicht genießen und leicht und bequem den Höhenweg erreichen.

Falls Sie gleich sportlich loslegen möchten, können Sie natürlich auch gerne zu Fuß über den Weg Nr. 25 bzw. 25 A über Vellau die Leiteralm erreichen. Für geübte Wanderer gibt es auch die Möglichkeit den Vellauer Felsenweg Nr. 22 zu benützen. Dieser Weg verläuft unterhalb des Meraner Höhenweges bis zur Hochmut auf 1.361 Metern Höhe von wo aus Sie direkt auf den Meraner Höhenweg gelangen.
Achtung: der Vellauer Felsenweg ist nur für Schwindelfreie geeignet!

Vorschlag zur kompletten Umrundung des Meraner Höhenweges (Nr. 24) ab Hochmuth/Leiter Alm in 6 Etappen:

1. Tag:
Hochmuth – Leiter Alm (ca. 1 Std.)
Leiter Alm – Hochganghaus (ca. 1,5 Std.)
Hochganghaus – Nasereit (ca. 2,5 Std.)
Nasereit – Giggelberg (ca. 1,5 Std.)
Gehzeit: ca. 6,5 Std.

2. Tag:  
Giggelberg – Hochforch (ca. 45 Min.)
Hochforch  – Pirch – Grub (ca. 1 Std. 30 Min.)
Grub– Gallmein – Innerforch – Lint (ca. 45 Min.)
Lint – Unterperflhof – Katharinaberg (ca. 2 Std.)
Gesamtgehzeit: ca. 5 Std.

3. Tag:   
Katharinaberg – Vorderkaser (ca. 3,5 Std.)
Vorderkaser – Eishof (ca. 2 Std.)
Gesamtgehzeit: ca. 5,5 Std.

4. Tag:    
Eishof – Eisjöchl – Stettiner Hütte (ca. 3 Std.)
Stettiner Hütte – Pfelders (ca. 3 Std. – Abstieg!)
Gesamtgehzeit: ca. 6 Std.

5. Tag:   
Pfelders – Innerhütt (ca. 1 Std.)
Innerhütt – Ulfas (ca. 1,5 Std.)
Ulfas – Kristlhof (ca. 1,5 Std.)
Kristlhof – Matatz (ca. 1 Std.)
Gesamtgehzeit: ca. 5 Std.

6. Tag:    
Matatz – Magdfeld (ca. 1,75 Std.)
Magdfeld – Vernuer (ca. 2 Std.)
Vernuer – Gfeis (ca. 0,75 Std.)
Gfeis – Longfall (ca. 1 Std.)
Longfall – Hochmuth (ca. 1,5 Std.)
Gesamtgehzeit: ca. 7 Std.

Anfahrtsbeschreibung

Über das Etschtal die Schnellstraße MeBo bis zur Ausfahrt Algund.
Von Vinschgau kommend liegt Algund unmittelbar vor Meran.

Parken

Bei der Talstation des Algunder Sesselliftes. Der Parkplatz ist nur für Nutzer des Sesselliftes.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Meran und mit dem Bus Linie 235 nach Algund. Haltestelle in Mitterplars beim Sessellift.
Auf folgender Seite finden Sie die Fahrzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel (www.sii.it).

Meraner
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.