Jeder Tag ein Vorteilstag

Jeder Tag ein Vorteilstag

Die Vorteilskarte S├╝dtirol GuestPass Algund ist im ├ťbernachtungspreis aller teilnehmenden Betriebe inkludiert und an 365 Tagen im Jahr g├╝ltig. Sie bietet unter anderem: 
Die Nutzung aller ├Âffentlichen Verkehrsmittel in S├╝dtirol
Exklusive Rabatte im Sport- und Freizeitbereich
Kostenlosen Eintritt in ├╝ber 80 Museen
Freie Fahrt mit ausgew├Ąhlten Seilbahnen
Alle Vorteile

Hier buchen lohnt sich!

Schnell & sicher buchen
Alle Unterk├╝nfte im ├ťberblick
Bestpreisgarantie
Kostenlose Beratung
Sie haben noch Fragen oder brauchen Hilfe bei der Buchung? Wir sind gern f├╝r Sie da! 

Unterkunft suchen & buchen

 
 
Erwachsene
 
Kinder
 
Alter Kind 5
 
Alter Kind 4
 
Alter Kind 3
 
Alter Kind 2
 
Alter Kind 1
 
alle Typen
 
 

Tschigat ab Leiter Alm

Dauer: 9h
L├Ąnge: 17,23 km
Schwierigkeit: Schwer
H├Âhenmeter bergauf: 1570 hm
H├Âhenmeter bergab: 1570 hm
H├Âchster Punkt: 2990 m
Gemeinde: Algund
Der markante Tschigat auf beinahe 3.000 m ist einer von insgesamt 350 Dreitausendern in S├╝dtirol.
Allgemeine Beschreibung
Der Tschigat - oder Tschigot - geh├Ârt sicherlich zu den markantesten Gipfeln, die rund um den Meraner Talkessel hoch in den Gipfel ragen. Der Zustieg ├╝ber die Hochgangscharte und sp├Ąter durch den Kamin, erfordert einen trittsicheren Bergsteiger. Mit dem Abstieg zum Halsljoch und R├╝ckweg ├╝ber die Milchseescharte ergibt sich im oberen Teil eine sch├Âne Rundtour. Der Gipfel kann auch durch das Zieltal ├╝ber die Lodner H├╝tte und dem Halsljoch bestiegen werden.

Wegbeschreibung
Ausgangspunkt der abenteuerlichen Bergtour zum Tschigat ist die Leiter Alm, welche Du bequem mit dem Sessellift in Algund und dem Korblift von Vellau aus erreichst. Von der Leiter Alm aus gehst Du nun den Hochgangweg Nr. 24 bis zur Schutzh├╝tte Hochgang (1.839 m) und zweigst anschlie├čend rechts auf den Weg Nr. 7 ab, der zum Hochgangjoch f├╝hrt (2.455 m). Steig 7 verl├Ąuft eben und leicht ansteigend nordw├Ąrts zur Weggabel (ca. 2460 m). Dort wanderst Du links auf Pfad 7 weiter zu den Milchseen (2540 m), dort links ab, der Punktmarkierung folgend am westlichen See vorbei und ├╝ber viel Blockwerk mit zunehmender Steilheit hinauf zu den Felsen (etwa 2800 m). Nun ├╝ber die teilweise in leicht bis m├Ą├čig schwierige Kletterei (I ÔÇô II) zuerst links der Rinne entlang und sp├Ąter in derselben empor und zuletzt entweder der Markierung folgend in der Rinne weiter zur Gipfelscharte und am Ostgrat kurz und leicht zum Gipfel ÔÇô oder aber bei schneebedecktem und eisigem Steig weiter links, evtl. am S├╝dgrat (Steigspuren und Steinm├Ąnnchen) ├╝ber gro├če Bl├Âcke empor zum Kreuz (3000 m; ab Hochganghaus 3:30 Std.).
Empfohlener Abstieg (f├╝r ausdauernde Geher):
Vom Gipfel der Markierung folgend zuerst kurz ostw├Ąrts hinunter, dann links scharf abdrehend und die steile Nordflanke querend hinunter zu einer sehr scharfen Felsverschneidung, an der dort verankerten Kette etwa 20 Meter steil hinab (Unge├╝bte ans Seil!), dann in leichter Kletterei etwa 30 Meter gerade hinauf in eine schmale Scharte und von da an zun├Ąchst auf leicht ausgesetztem Steig in der Westflanke und dann Gro├čteils ├╝ber griffigen Granitfels am Nordwestgrat der Markierung folgend hinunter zum Halsljoch (2808 m; ab Gipfel etwa 0:45 Std.). Nun rechts dem Wegweiser ÔÇťBiwakschachtelÔÇŁ und der Markierung folgend anfangs auf gutem Steig, sp├Ąter meist weglos auf Granitbl├Âcke (oft auch Schneereste) die H├Ąnge querend hin├╝ber zur Milchseescharte (2707 m, hier Biwakschachtel; ab Halsljoch 1 Std.), zuerst an Sicherungsketten ├╝ber steile Felsen und dann in Serpentinen hinab zu den Milchseen und wie im Aufstieg ├╝ber das Hochganghaus zur├╝ck zur Leiteralm, ab Milchseescharte 3 Std.

├ľffentliche Verkehrsmittel
Mit dem Bus 235, 237 oder 213 zur Talstation des Sessellifts in Algund/Mitterplars oder mit dem Bus 235 nach Vellau. Dort dann mit dem Korblift weiter zur Bergstation des Korblifts.

Parken
- Rathaus Algund
- Parkplatz Sessellift Mitterplars
- Parkplatz Talstation des Korblifts in Vellau
 
Sicherheitshinweise
Diese Tour ist nur f├╝r schwindelfreie und trittsichere Wanderer geeignet.
 
Jahreszeiten:
Mai bis November

Ausr├╝stung:
Grundlegendes Ausr├╝stungsmaterial wie Helm, Gurt und Selbstsicherung werden empfohlen. Bei Firn oder Neuschnee kann der obere Abschnitt sehr heikel werden. Im Winter ist der Tschigat bei Skitourengehern beliebt. Die Route f├╝hrt dabei von der Lazinser Alm (1.860 m) ├╝ber den Andelsboden und die Nordflanke.

Einkehr:
Restaurant Leiter Alm, Schutzh├╝tte Hochgang, Haus Tschigat
Tschigat
 
Tourismusverein Algund
Hans-Gamper-Platz 3
I-39022 Algund bei Meran (BZ)
S├╝dtirol - Italien
+39 0473 448600
├ľffnungszeiten
November bis M├Ąrz:
MO - DO: 8:30 - 12:30 & 14:00 - 18:00
FR: 08:30 - 12:30 & 13:00 - 17:00 
SA & SO: geschlossen